Allgemein

Stardew-Summer-Project (PART 2)

Die erste Seite in meinem Stardew-Guidebook. Character-Creation. In vielen Spielen ist das ein schöner, aber auch langer Prozess bis man die richtige Nasenlänge und Augenbrauenstellung gefunden hat. Bei Stardew Valley ist das etwas anders. Man entscheidet, ob man als Mann oder Frau spielen will, hat dann ein paar Frisuren zur Auswahl, kann sogar die Haarfarbe ganz einstellen, und wählt dann noch ein T-Shirt und ein Accessoire aus. Oh und die Hosenfarbe ist ebenfalls frei wählbar. Man gibt seinen Namen, den Namen seiner Farm und sein „Favorite Thing“ ein, dann sucht man sich noch aus, ob man lieber einen Hund oder eine Katze als Haustier hat und schwuppdiwupp, alles fertig. Schon kann das Spiel losgehen.

Im neuesten Update von Stardew Valley kann man sich danach noch auswählen, auf welcher Art von Farm man spielen möchte. Es gibt eine mit eigenen Fischteichen, eine mit einer kleinen Mine, eine mit einem kleinen Wald zum Sammeln von verschiedenen leckeren oder wertvollen Dingen und eine, auf der Nachts Monster erscheinen. Ich habe mich für den Wald entschieden, weil ich mag das Sammeln.

Hier ist mein Charakter: Bekki auf Bekki’s Farm (wohoo, sehr kreativ!) und mein „favorite thing“ ist natürlich Schoki. Und los gehts.

IMG_7712

Character Creation – Bekki auf Bekki’s Farm 

A Week of Roadtrip-Sketchnotes (Part 2)

Die zweite Seite von meinem kleinen Sketchbook hat sich schon direkt ein bisschen leichter angefühlt. Ich hab mit der Skizze von unserer Unterkunft unten angefangen und der Rest hat sich dann so langsam ergeben.

Es ist total spannend zu sehen, wann es leicht geht, wann nicht, welche Ideen einfach so kommen und welche Zeit brauchen, was mir einfällt um die Lücken zu füllen, welche Sachen einfach schiefgehen und dann blöd aussehen, an was man sich gewöhnt und was dann am Ende doch nicht so doof aussieht, wie man dachte, was die Farben noch ausmachen und so weiter und so fort.

Hier ist also die zweite Seite – immer noch die Hinfahrt. Wir waren ungefähr 10 Stunden unterwegs, aber die Strecke war so wunderschön! Die Berge sind schon was ganz Feines!

IMG_7489

Oh dieses Traveler’s Notebook.

Mensch, ich muss schon sagen: Was ein wunderbares Ding dieses Traveler’s Notebook doch ist! Es hat mich in der letzten Woche, in der echt nicht viel Zeit für Basteleien war, sehr inspiriert. Und so ist zum Beispiel die folgende Seite entstanden:

img_6641

Hier bin ich besonders stolz, dass sie mitten in der Öffentlichkeit entstanden ist. Ich hatte eine kleine Mittagspause im Unistress und weil das Wetter so wunderbar war, habe ich mich an den Wörder See auf eine Parkbank gesetzt. Ich habe lange vor mich hin überlegt, ob ich mich jetzt traue, mein Traveler’s Notebook auszupacken um zu malen. Tja, dann ist das dabei rausgekommen.

Außerdem hab ich mir jetzt ein Kalederinlay gekauft und schon ein bisschen rumprobiert, wie ich mir das einrichte. Ich hol mir dazu immer viel Inspiration auf Instagram und Pinterest. Da gibt es auch wirklich viele schöne Ideen, aber bei manchen habe ich das Gefühl, dass so viele Sticker, Tapes und andere Sachen auf den Seiten sind, dass man die Bücher gar nicht mehr wirklich als Kalender (so zum aufschreiben und planen) verwenden kann. Da muss ich noch einen Mittelweg zwischen schön und praktisch finden. Das zeige ich euch dann natürlich!

Pimm pamm pomm.

Und da ist wieder eine Woche rum. Das ging ganz schön schnell. Diese Woche hab ich mir – aus gegebenem Anlass – etwas gegönnt: Ganz großartige Pompoms in verschiedenen Blautönen. Passend zur Küche natürlich. Ich hab mich gefreut wie ein Schnitzel.

Das Highlight der Woche und Anlass für die Pompoms war meine Geburtstagsparty am Samstagabend, zu der Anna und ich Häppchen gemacht haben. Das schönste Ergebnis seht ihr hier: Marshmallows  in Schoki und mit blauer Deko – muss ja zur Küche passen.

img_0019

Was wir sonst noch gekocht haben, könnt ihr hier lesen: sektundsuppe.wordpress.com

Es gibt schon länger einen kleinen Blog über unsere Kochaktionen, aber wir sind eben erst zu wordpress umgezogen. Also ist noch alles ganz frisch. Vielleicht habt ihr ja Lust, vorbei zu schauen.

Simply Beautiful.

Das ist eine ganz, ganz einfache Seite, die nur aus einem gepunkteten Hintergrund, Rechtecken in verschiedenen Blautönen, und Farbsamples aus dem Baumarkt des Vertrauen besteht.

fullsizerender-3

Das Foto ist auf einer sommerlichen Zugfahrt mit der Gräfenbergbahn entstanden – ist nicht ganz so nostalgisch, wie es klingt, aber fast. Das Wetter und der Himmel waren wunderbar. Und ich finde dieses Foto hat den „beautiful“-Sticker aus dem mambi-Set alle mal verdient.

 

Auf ein großartiges, buntes neues Jahr!

Meine Lieben, ich wünsche euch ein ganz wunderbares Jahr! Eigentlich ändert sich ja immer nix, außer die letzte Ziffer im Datum. Aber irgendwie ist es doch immer ein schöner Anlass, kurz zu reflektieren, was war, was ist, was sicher kommt und was vielleicht kommt.

Eine Sache änder sich aber doch. Und zwar gibts einen neuen Kalender. Ich hab meinen im letzten Jahr schon mal vorbereitet. In einem superschönen türkisen Moleskin mit Punkten. Jede Woche ist ein bisschen anders. Hier sind ein paar:

Processed with MOLDIV

Jede Woche ein anderes Design.

Fröhliche Weihnachten*

*oder einfach nur: Ich wünsche euch Liebe und Frieden. In euch und um euch herum.

img_6113

Liebe und Frieden in weiß und hellblau.

Mit diesem Bild startet nun also mein höchst persönlicher, kleiner, feiner Bastelblog. Es zeigt einen Miniausschnitt aus meiner Küche, die ich im Sommer frisch renoviert habe. Mit Tapete von den Wänden reißen und allem drum und dran. Nach und nach zeige ich euch die anderen kleinen und großen Veränderungen und natürlich auch meine Küche in ihrer ganzen Schönheit (denn ein bisschen stolz bin ich nämlich schon).

Das kleine Schränkchen, was man im Bild sieht, war vorher ganz weiß. Ich hatte es mal über eine Kleinanzeige gekauft. Jetzt ist es hellblau und wartet sehnsüchtig darauf dass es neue Griffe bekommt. Und dass die Schublade oben links repariert wird. Was hier so dekorativ aussieht, ist nämlich eigentlich nur dem geschuldet, dass die Schienen nicht ordentlich laufen. Man kann die Schublade grade nicht weiter schließen als eben so.

Und das eine Bild gehört natürlich auch aufgehängt. Ich hatte das schon versucht, aber leider ist mir dann direkt ein Stückchen von der frisch renovierten Wand entgegen gekommen. Deswegen steht es jetzt – ebenfalls getarnt als Styledetail – ganz einfach unten.

Es gibt also schon direkt was zu tun! Ich freu mich übrigens auf das neue Jahr und was es so an Bastelprojekten mit sich bringt – dass es auch noch anderes Groß(artig)es passiert, ist hier jetzt mal Nebensache. Hier wird es nur um die schönen Dinge gehen: Basteleien, wahrscheinlich auch ein paar Leckereien und wer weiß, was noch so. Wir werden sehen – ich und ihr.

In diesem Sinne: Liebe und Frieden.

Bekki

 

img_6149